Radioexperten-Interviews 2017-10-14T10:31:25+00:00

Ralf R. Strupat im Interview

So entkommen Sie und Ihre Mitarbeiter dem Motivationstief im Berufsalltag

Fühlen Sie sich im Job zurzeit auch lustlos und demotiviert? Die Tage werden länger, der Kollege beklagt sich im Büro ständig über seine Halsschmerzen und der eigene Posteingang verstopft vor lauter E-Mails – irgendwie ist die Leidenschaft für den einst auserwählten Job flöten gegangen.

Doch auch im Alltag gibt es Möglichkeiten, motiviert zu bleiben und andere mitzureißen. Begeisterung hilft hier: Denn die Bedeutung dieses Wortes bringt nicht nur Überschwänglichkeit mit sich, sondern auch „Geist“. Wer für seine Arbeit brennt, hat mehr Spaß bei der Sache. Sind Sie und Ihre Mitarbeiter mit Leidenschaft an der Arbeit, dann sind alle nicht nur effektiver, sondern auch schneller. Gemeinsam erreichen Sie dann Ihre gesteckten Ziele.

Wie Sie sich und Ihre Mitarbeiter aus einem wahren Motivationstief befreien und wie Sie als Chef jeden Tag aufs Neue Begeisterung entfachen können, verrät Begeisterungs-Coach Ralf R. Strupat in diesem Podcast.

Hier geht’s zurück zur Handels-Seite

Wenn einen das Fußballfieber packt – Was es mit der Begeisterung für König Fußball auf sich hat

Ein Fußballstadion hat schon etwas Einzigartiges. Ob Bankkaufmann, Verkäufer oder Beamter – wenn alle für ihren Verein in der Kurve stehen, ist es völlig egal, was für eine Lebensgeschichte sie haben. Sie begeistern sich einfach für den Sport Fußball und für ihr Team. Fußball hat eine besondere Anziehungskraft. Die Begeisterung für den Sport, für den Sieg und die Mannschaft – sie ist regelrecht ansteckend. Wenn sich andere so freuen, kann man kaum anders als mitzujubeln. Aber warum ist das so? Wieso überträgt sich Begeisterung so einfach? Und warum gerade Fußball?

Tschüss Winterblues – Wie Sie mit Begeisterung durch die dunkle Jahreszeit kommen

Sonne weg, Wärme weg, Begeisterung weg? Jetzt zur kalten Jahreszeit haben wir weniger vom Tag. Im Dunkeln zur Arbeit und dann erst wieder im Dunkeln zu Hause, ständig den Regenschirm im Gepäck und den dicken Schal um den Hals – klingt trüb, grau und wenig begeisternd. Aber warum nicht mal die Begeisterung aus dem Sommer mit in den Herbst und Winter nehmen? Anstatt mit Freunden zu grillen, sich einfach auf eine heiße Tasse Tee im gemütlich-warmen Zuhause freuen. Oder mit Regenjacke und -schirm fröhlich singend durch den Regen stolzieren. Die Begeisterung bleibt auch später im Jahr – man muss sie nur finden und sich drauf einlassen. Dann geht vieles von selbst. Wie Sie mit Begeisterung durch die dunkle Jahreszeit kommen, das erfahren Sie hier.

„Und schon wieder bügeln“ – 5 Tipps, wie ich unliebsame Dinge mit Begeisterung mache

Sie begleiten uns täglich und rauben uns die Zeit – Dinge, die uns keinen Spaß machen, uns lästig sind, aber trotzdem getan werden müssen. Auf der Arbeit fängt das meist an: Sie müssen sich mit einem nervigen und hartnäckigen Kunden rumschlagen – der Chef will das so. Stimungstief. Zuhause geht’s dann weiter: der Sohnemann hat die Fenster mit Wachsmalstiften beschmiert. Und jetzt auch noch Fensterputzen! Die Krone setzt dann noch der Partner auf – er ist nach der Nachtschicht mit einer Autopanne liegen geblieben und muss abgeholt werden. Na toll! Von Begeisterung keine Spur. Aber auch hier kann man noch einen Funken Begeisterung rausziehen. Wie das geht und wie man die Begeisterung dauerhaft in den Alltag einbaut, erfahren Sie jetzt.

Begeisterung bei Erwachsenen – Was wir von unseren Kindern lernen können

Strahlende Augen, ein breites Grinsen und lautes Lachen – Kindern sieht man besonders an, wann sie sich für etwas begeistern können. Und meist sind sie voller Elan dabei. Das neue Spielzeug wird auf Herz und Nieren ausprobiert, zusammen mit Mama wird der Tisch nach dem Essen abgeräumt und auch die Hausaufgaben machen mehr Spaß, wenn’s läuft.
Dagegen sind Erwachsene etwas zurückhaltener, was das betrifft. Alles wird genau durchdacht oder es wird sofort gesagt „Ach, das kenn ich doch schon.“ Aber fällt es Erwachsenen wirklich schwerer, sich für etwas zu begeistern? Warum wir in Sachen Begeisterung noch etwas von den Kindern lernen können, erfahren Sie hier.

Wer für etwas brennt, gewinnt – Wie Sie mit Begeisterung erfolgreicher sind

Die Zeit vergessen, den Moment genießen, im Flow sein, in einer Sache aufgehen. So einen Montagmorgen im Büro haben die wenigsten von uns. Im Alltag verlieren wir manchmal die Leidenschaft für unseren Job. Dabei würde etwas mehr Begeisterung schon helfen! Mit Begeisterung geht uns die Arbeit einfacher, schneller und viel effektiver von der Hand. Der Job kostet uns weniger Kraft und wir können andere mit begeisternden Ideen mitreißen. Wer für eine Sache brennt, gewinnt!

Hi, ich bin der Neue! – Warum sich gute Einarbeitung auszahlt

„Und, wie war der erste Tag in deinem neuen Job?“ –  „Mhm, naja, weiß nicht.“ Zwar sind die Arbeitsabläufe schnell gelernt und die neuen Kollegen helfen gerne. Aber wo steht der Drucker? Wo kann ich parken? Und mit wem gehe ich zum Mittagessen? Manche Antworten stehen im Einarbeitungsleitfaden, der meist zum Gähnen ist. Vergessen Sie die Checkliste! Chefs und Kollegen sollten sich persönlich für die Einarbeitung des neuen Kollegen einsetzen. Das kostet zwar Zeit, zahlt sich am Ende aber aus. Denn wer gut eingearbeitet wird, bleibt länger motiviert!