Motivation der Mitarbeiter ab dem ersten Tag: So gelingt der Start im neuen Unternehmen

Motivation der Mitarbeiter ab dem ersten Tag: So gelingt der Start im neuen Unternehmen

Können Sie sich das vorstellen? Ein Drehbuch für den ersten Arbeitstag eines neuen Mitarbeiters? Ein Drehbuch, um Ihren neuen Kollegen vom ersten Tag an zu begeistern? – Motivation der Mitarbeiter von Anfang an.

Es ist paradox: Unternehmen geben Unsummen an Geldern aus, um den besten Mitarbeiter für eine freie Stelle zu gewinnen. Hohe Jahresgehälter werden veranschlagt, teure Anzeigen geschaltet und in einigen Fällen werden sogar Personalberatungen hinzugezogen, um den geeignetsten Bewerber herauszufiltern. Danach durchlaufen die Bewerber dann in vielen Fällen noch einen komplexen Auswahlprozess, in dessen Entwicklung das Unternehmen viel Aufwand und Arbeitszeit gesteckt hat. Das alles mit dem erklärten Ziel, den besten aller Mitarbeiter zu finden – nur um ihn dann im Regen stehen zu lassen. Motivation der Mitarbeiter spielt bei diesen Verfahren keine Rolle.

cta-drehbuch-erster-tag2

 

Der erste Tag: Motiviert starten

Wenn das Unternehmen sich nach einigen Wochen für einen Bewerber entschieden hat, beginnt für diese Person in vielen Fällen ein neuer Lebensabschnitt. Eventuell ist der neue Mitarbeiter extra von seinem Heimatort in den weit entfernten Standort des neuen Arbeitgebers umgezogen oder er ist von Natur aus eher schüchtern, und selbst wenn das nicht der Fall ist, wird er an seinem ersten Arbeitstag sicher aufgeregt sein. Von den persönlichen Hintergründen des Mitarbeiters ahnt das Unternehmen in der Regel nichts, auch wenn der Lebenslauf und die Qualifikationen sicherlich mehrfach studiert wurden.

Häufig folgt Ernüchterung

Der neue Mitarbeiter betritt aufgeregt das Unternehmen. Konzentriert versucht er, bei allen Personen, die ihm auf dem Weg zu seinem neuen Arbeitsplatz begegnen, einen guten Eindruck zu hinterlassen – „Jetzt bloß keinen Patzer leisten“, denkt er sich wahrscheinlich immer und immer wieder.

Dann betritt er seine neue Abteilung, schaut sich nervös nach einem Ansprechpartner um und blickt wahrscheinlich nur in verwirrte Gesichter. Nach einigen für den neuen Mitarbeiter unerträglich langen Sekunden, steht einer der Kollegen auf, streckt ihm die Hand entgegen und begrüßt ihn mit den Worten: „Guten Tag, Herr Müller. Sie fangen heute schon an?“ Dieser Satz entpuppt sich schnell als Alptraum für den neuen, bis zu diesem Moment motivierten Mitarbeiter.

Im weiteren Verlauf wird „der Neue“ wahrscheinlich hektisch an seinem Schreibtisch platziert, der in vielen Fällen weder vorbereitet, noch vollständig eingerichtet ist. Dann werden ihm kurz irgendwelche Unternehmensdaten, Leitfäden oder andere Informationen übergeben und er wird aufgefordert, „sich doch einfach einmal mit allem vertraut zu machen“. Vielleicht findet sich noch der eine oder andere, der nach einigen Stunden ein bisschen Mitleid mit ihm hat, sich höflich vorstellt und ihn fragt, wie sein erster Tag denn so sei. Oft kommt es jedoch vor, dass der neue Kollege ersten Tag nur damit verbringt, „sich einmal einzuleben“. Ist er von seiner Persönlichkeit her in dieser Situation eher zurückhaltend, so wird ihm dieser Tag wohl kaum in guter Erinnerung bleiben.

Eine wirkliche Motivation der Mitarbeiter vom ersten Tag an sieht anders aus. Für den ersten Eindruck gibt es auch in diesem Fall keine zweite Chance! Daher gilt: Ein neuer Mitarbeiter sollte vom ersten Tag an ein motivierendes Arbeitsumfeld erfahren!

Motivation der Mitarbeiter von Anfang an – So funktioniert’s

Drehen wir bei dem oben genannten Beispiel doch einfach einmal die Zeit zurück und gehen davon aus, dass es noch eine Woche dauert, bis der neue Mitarbeiter im Unternehmen anfängt. Dann könnte der Einstieg idealerweise so verlaufen:

In einem Teammeeting wird der neue Mitarbeiter allen Kolleginnen und Kollegen angekündigt, seine zukünftigen Aufgaben werden kommuniziert und es wird ein Pate bestimmt, der den Mitarbeiter während der ersten Tage an die Hand nimmt und sein erster Ansprechpartner ist. Dieses Vorgehen stellt sicher, dass auch wirklich jeder über das Eintreffen des neuen Kollegen Bescheid weiß, damit peinliche Situationen wie die oben beschriebene gar nicht erst aufkommen können.

Im Anschluss wird mit einer Checkliste überprüft, ob alle Voraussetzungen für einen guten Start im Unternehmen gegeben sind. Dabei sollten folgende Dinge bedacht werden:

  • Ist der Schreibtisch mit allen Materialien ausgestattet?
  • Sind das Telefon, die E-Mail-Adresse und der Benutzer am PC eingerichtet?
  • Falls notwendig: Ist die Arbeitsbekleidung vollständig vorhanden?
  • Sind Visitenkarten bereits vorhanden, oder müssen sie noch bestellt werden?
  • Gibt es eine „Infomappe“ für neue Mitarbeiter?
  • Ist ein kleines Willkommensgeschenk sinnvoll? Wenn ja, was?

Außerdem wird besprochen, ob es sinnvoll ist, dem neuen Kollegen vorab einen Willkommensbrief oder eine E-Mail zukommen zu lassen, um ihm den Ablauf seines ersten Tages kurz zu beschreiben.

Stellen Sie sich doch alle zusammen im Team einmal die Frage, wie Ihr erster Arbeitstag in einem neuen Unternehmen idealerweise aussehen sollte.

Begeistert von Anfang an!

Betritt der neue Mitarbeiter dann an seinem ersten Arbeitstag die Abteilung, so werden die Kollegen ihn bereits erwarten. Nach der Begrüßung durch seinen Paten wird er der Abteilung vorgestellt, behutsam in seinen neuen Arbeitsplatz eingewiesen und es werden alle Fragen, die noch offen sein könnten, mit ihm durchgegangen. Sicher wird er sich darüber freuen, dass auf seinem Schreibtisch bereits die neuen Visitenkarten liegen, außerdem wird er verblüfft darüber sein, dass er sogar ein kleines Willkommensgeschenk von den Kollegen erhalten hat. Nachdem sich der Pate lange Zeit genommen hat, mit dem neuen Kollegen das Unternehmen noch einmal zu besprechen, seine Ziele zu erläutern und die Spielregeln zu nennen, wird der neue Mitarbeiter im Idealfall noch von ihm und den anderen Kollegen zum Mittagessen begleitet. Am Nachmittag hat er dann ausführlich Zeit, sich mit seinen neuen Aufgaben vertraut zu machen.

Fakt ist, der neue Mitarbeiter wird begeistert sein, wenn er so in seinem neuen Arbeitsumfeld empfangen wird. Fakt ist auch, dass begeisterte Mitarbeiter die motivierteren Mitarbeiter sind.

Erstellen Sie sich doch einmal ein Drehbuch oder einen Fahrplan für die Einführung neuer Mitarbeiter. Dieses können Sie auch zusammen mit Ihrem Team in einem Meeting tun. Als Inspiration können Sie jetzt gratis mein Drehbuch für den ersten Tag im Unternehmen anfordern. Nutzen Sie die Checkliste, um Ihre neuen Mitarbeiter vom ersten Tag an zu begeistern! Haben Sie weitere Ideen, können Sie das Drehbuch natürlich beliebig ergänzen. Probieren Sie es einmal aus! Sie werden sehen: die Motivation der Mitarbeiter ist gar nicht so schwer!

Jetzt Drehbuch anfordern!

Fotoquelle Titelbild: © Fotolia 2016 / Marco2811

By | 2017-02-12T18:30:29+00:00 23. März 2016|Mitarbeitermotivation|