Wie Sie genau die Mitarbeiter finden, die zu Ihnen passen

Wie Sie genau die Mitarbeiter finden, die zu Ihnen passen

„Zugegeben, meine Mitarbeiter sind nicht die erste Wahl, aber in der heutigen Zeit muss man ja schon froh sein, wenn man überhaupt Leute findet.“ Diesen Satz habe ich kürzlich von dem Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens zu hören bekommen. Er hatte ohne Zweifel resigniert – und in meinem Kopf gingen sämtliche Alarmlampen an.

Ist es wirklich so, dass Unternehmer es hinnehmen müssen, wenn ihre Mitarbeiter demotiviert sind und dadurch möglicherweise Kunden vergraulen? Nein, natürlich nicht. Und das hat zwei Gründe: Zum einen gibt es effektive Strategien, mit denen sich demotivierte Angestellte in begeisterte und begeisternde Teammitglieder verwandeln lassen, und zum anderen kann sich jedes Unternehmen in die Lage versetzen, Top-Performer anzuziehen.

Das glauben Sie nicht? Dann stellen Sie sich doch bitte einmal vor, wie Sie morgens das Firmengebäude betreten und feststellen, dass vor Ihrer Bürotür hunderte Bewerber campen. Ganz so als wären Sie ein Apple-Store, der ein neues Produkt auf den Markt wirft, oder als würden Sie Karten für die längst ausverkaufte Abschiedstour einer legendären Band verschenken.

Ihnen gefällt die Vorstellung, auch wenn Sie sie für unrealistisch halten? Dann lesen Sie jetzt weiter, um zu erfahren, wie Sie diesem Traum eines jeden Arbeitgebers ein Stück näherkommen und Mitarbeiter finden, die begeistert bei der Sache sind.

Wie starke Arbeitgebermarken starke Mitarbeiter finden

Ob Facebook oder Apple, Porsche oder BMW: Es gibt zahlreiche Unternehmen, die als starke Arbeitgebermarken gelten und sich vor Bewerbungen kaum retten können. Was das mit Ihnen zu tun hat? Auch Sie können sich in diese Position bringen – und zwar selbst dann, wenn Sie in einer Kleinstadt sitzen und von den Umsätzen eines Großkonzerns träumen. Wie das geht? Indem Sie eine Begeisterungskultur entwickeln, die Ihre Mitarbeiter in die Lage versetzt, echte Freude an der Arbeit zu empfinden. Sind Sie diesen Schritt erst einmal gegangen, wird sich die Begeisterung Ihrer Mitarbeiter herumsprechen und Sie sind Ihrem Ziel, ein begehrter Arbeitgeber zu werden, einen großen Schritt nähergekommen. Das Resultat: Immer mehr Initiativbewerbungen von Menschen, die ebenfalls von der Begeisterungskultur Ihres Unternehmens profieren möchten. Natürlich können Sie diese Sogwirkung auch noch verstärken, indem Sie Ihre Mitarbeiter bewusst dazu ermuntern, sich bei Ihnen zu melden, wenn sie jemandenkennen, der Lust darauf hat, Ihren Unternehmensgeist mitzutragen!

Warum die Auswahl von neuen Mitarbeitern Chefsache ist

Sie halten den Aufwand für zu groß? Dann denken Sie bitte daran, wie hoch der Schaden ist, den unmotivierte Mitarbeiter anrichten können. Seien es Krankheitstage, Produktivitätseinbußen oder vergraulte Kunden – Mitarbeiter, die sich nicht engagieren, kommen Unternehmen im wahrsten Sinne des Wortes teuer zu stehen. Und das kann sich in der heutigen Zeit kein Betrieb mehr leisten. Wollen Sie sich auf Dauer gegen die Konkurrenz behaupten, müssen Sie in der Lage sein, Ihre Kunden mit überdurchschnittlichem Einsatz zu begeistern – und das funktioniert nur, wenn Ihre Mitarbeiter mitziehen. Geben Sie sich deshalb nicht mit faulen Kompromissen zufrieden, sondern nehmen Sie sich bewusst Zeit, die Besten der Besten für Ihr Unternehmen zu finden.

Proaktives Handeln statt verzweifelter Schnellschüsse

Vielleicht kennen Sie die folgende Situation: Ein Mitarbeiter hat gekündigt, und jetzt muss auf die Schnelle Ersatz gefunden werden. Was passiert als nächstes? Üblicherweise ziehen Unternehmen nun alte Stellenanzeigen heraus, ändern sie soweit wie nötig ab und kontaktieren danach die Zeitungsredaktion ihres Vertrauens. Frei nach dem Motto: Irgendwer wird sich schon bewerben. Doch wollen Sie wirklich „irgendwen“ einstellen? Falls Sie echte Leistungsträger finden möchten, sollten Sie kreativ werden, denn die Wahrscheinlichkeit mit einer simplen Stellenanzeige den Wunschbewerber zu finden, ist verschwindend gering. Schließlich muss der passende Kandidat erstens gerade auf der Suche sein, zweitens auf die Anzeige stoßen und sich drittens auch noch angesprochen fühlen. Meine Empfehlung lautet daher: Fischen Sie nicht im Trüben, sondern machen Sie potenzielle Bewerber proaktiv auf sich aufmerksam.

Wie das geht? Zum Beispiel, indem Sie bewusst Kennenlernmöglichkeiten wie Feste oder Kooperationen mit Universitäten schaffen. Präsentieren Sie sich in der Öffentlichkeit als engagiertes, erfolgreiches Unternehmen, das einsatzfreudigen Mitarbeitern Spielräume und Entwicklungsmöglichkeiten bietet – und zwar auf möglichst vielen verschiedenen Kanälen.

mitarbeiterfinden2

Mit einem systematischen Bewerbungsverfahren fähige Mitarbeiter finden

Begeisterungsunternehmen setzen auf Mundpropaganda, sorgfältige Auswahlverfahren und eine gezielte Nachwuchsförderung. Sie wissen, dass engagierte Mitarbeiter das Herzstück ihres Unternehmenserfolgs sind und prüfen sie deshalb auf Herz und Nieren. Am besten geht das mit einem mehrstufigen und standardisierten Rekrutierungsverfahren, das die Einstellungspraxis weitestgehend von Zufällen und dem berühmten Bauchgefühl befreit.

Wenn Sie wissen wollen, wie ein solches Auswahlverfahren in der Praxis aussehen kann,

fordern Sie mein kostenfreies PDF an, in dem ich aufschlüssele, worauf Unternehmen bei der Bewerbersuche achten sollten.

Hier vorab einige praktische Tipps:

  • Achten Sie in Zeitungsanzeigen darauf, Standardfloskeln zu vermeiden und die Kultur Ihres Unternehmens genau zu beschreiben. Präzisieren Sie außerdem, was Sie sich von Ihren künftigen Kollegen erwarten.
  • Begeistern Sie Bewerber mit einer umgehenden Eingangsbestätigung, einer zügigen Bearbeitung und einem freundlichen Ton auf allen Kommunikationswegen. Dieses Verhalten ist nicht selbstverständlich und hebt Sie positiv von der Konkurrenz ab.
  • Zeichnen Sie im Vorstellungsgespräch ein lebendiges Bild Ihres Unternehmens und klären Sie genau, was Ihr Gesprächspartner zu leisten bereit ist.
Hier finden Sie eine Liste von Fragen, mit denen Sie Bewerbern bestmöglich auf den Zahn fühlen können.
  • Verlassen Sie sich nicht auf Lippenbekenntnisse, sondern nutzen Sie Probearbeitstage oder Rollenspiele, um sich einen möglichst genauen Eindruck von Ihrem potenziellen neuen Kollegen zu verschaffen.
  • Entscheiden Sie sich nur für Bewerber, von denen Sie wirklich überzeugt sind, und empfangen Sie Ihre neuen Talente mit offenen Armen. Idealerweise stellen Sie ihnen einen Paten zur Seite, um sie in der Einarbeitungszeit zu unterstützen.
  • Investieren Sie in den Nachwuchs

    Clevere Begeisterungsunternehmen investieren in den eigenen Nachwuchs, um sich auf diese Weise ihre Wunsch-Mitarbeiter selbst heranzuziehen. Das beginnt bei der Bereitstellung von Ausbildungsplätzen und endet bei unternehmenseigenen Akademien. Wenn Sie die Eigenverantwortung Ihrer Azubis fördern und sie bewusst in die Begeisterungskultur Ihres Unternehmens mit einbeziehen, können Sie nur gewinnen. Sie denken, Lehrjahre seien keine Herrenjahre? Dann dürfen Sie sich auch nicht wundern, wenn vielversprechende Auszubildende am Ende ihrer Lehrzeit zur Konkurrenz wechseln. Wenn Sie hingegen aktiv darauf hinarbeiten, dass sich Ihre Nachwuchskräfte zu wertvollen und selbstbewussten Teammitgliedern entwickeln, haben Sie die besten Voraussetzungen, um später von jungen Mitarbeitern profitieren zu können, die fast alles tun, um das ihnen geschenkte Vertrauen zu rechtfertigen.

    mitarbeiterfinden2

    Fotoquelle Titelbild: © Fotolia / Kurhan

    Merken

    Merken

    By | 2017-02-12T18:29:46+00:00 30. November 2016|Mitarbeiterführung|