Glückliche Mitarbeiter – Das Geheimnis erfolgreicher Unternehmen

Glückliche Mitarbeiter – Das Geheimnis erfolgreicher Unternehmen

Gehören glückliche Mitarbeiter zu Ihren Unternehmenszielen? Stehen die Zufriedenheit und die Freude der Mitarbeiter bei ihrer täglichen Arbeit in Ihrem Unternehmen an erster Stelle? Oder bestimmen doch eher Umsatzvorgaben, das Streben nach Gewinnmaximierung oder Expansion das Handeln? Keine Frage, damit ein Unternehmen langfristig erfolgreich sein kann, muss es Gewinn machen, alles andere wäre Augenwischerei. Zum Glück schließt das eine das andere nicht aus – ganz im Gegenteil: Glückliche Mitarbeiter sind ein Erfolgsgarant für jede Firma. Warum das so ist und wie Sie Ihre Mitarbeiter begeistern, erläutere ich Ihnen in diesem Beitrag. Außerdem wartet am Ende des Artikels noch ein besonderes E-Book auf Sie!

Warum glückliche Mitarbeiter Ihr Unternehmen nach vorn bringen

Zufriedene und glückliche Mitarbeiter sind schon lange keine Frage des Gehalts mehr – die wenigsten Mitarbeiter kündigen einen Job, weil das Gehalt nicht stimmt. Wenn jedoch die Stimmung im Büro schlecht ist, sie keine Verantwortung übernehmen dürfen oder die allgemeine Zufriedenheit gering ist, dann wird schnell nach einer besseren Alternative Ausschau gehalten. Und bereits im Bewerbungsprozess wird nicht mehr nur der potenzielle Mitarbeiter auf Herz und Nieren geprüft, auch die Bewerber schauen sich den Arbeitgeber genau an.

Wer in den Aufbau einer starken Arbeitgebermarke investiert, der ist schon auf dem richtigen Weg. Damit ist es jedoch nicht getan: Nur wem die Zufriedenheit und Motivation seiner Mitarbeiter wirklich am Herzen liegt, wird von den Ergebnissen profitieren. Ihr Kunde merkt sofort, ob sein Gegenüber – egal ob Verkäufer an der Supermarktkasse, Beraterin im Einzelhandel oder Büroangestellter am Telefon – seinen Job mit Freude macht, oder ihn nur als notwendiges Übel betrachtet.

oeffne-deinen-geist

 

Die große Frage lautet: Was muss man tun, um glückliche Mitarbeiter zu bekommen? Hier gibt es kein Patent-Rezept. Meine erste Empfehlung ist die, sich die bestehende Unternehmenskultur und -Atmosphäre unvoreingenommen anzuschauen. Was läuft gut, was weniger? Wo gibt es Verbesserungsbedarf?

Dann sollten zunächst grundlegende Herausforderungen bzw. Engpässe beseitigt werden, um anschließend aktiv neue Ideen für mehr MitarbeiterBegeisterung einzuführen. Vielleicht ist bei den folgenden Vorschlägen ja schon etwas für Sie dabei!

5 außergewöhnliche Ideen, die Mitarbeiter glücklich machen

1. Die Familie aktiv einbeziehen

Binden Sie die Familien Ihrer Mitarbeiter aktiv in verschiedene Aktionen ein. Ideen gibt es viele: Laden Sie beispielsweise die Eltern von Auszubildenden und Trainees ein, Ihr Unternehmen zu besichtigen und den Arbeitsplatz der Kinder kennenzulernen. Je nachdem, in welcher Branche die Firma tätig ist, bekommen die Eltern so eine bessere Vorstellung davon, was genau ihr Sohn oder ihre Tochter nun arbeitet. Gerade im B2B ist das ja nicht immer eindeutig.

Oder entwickeln Sie ein Angebot für die Kinder der Mitarbeiter. Auch diese möchten vielleicht den Arbeitsplatz von Mama oder Papa kennenlernen und erleben, was die Eltern den ganzen Tag so machen.
Für ältere Mitarbeiterkinder bietet sich ein Bewerbungstraining oder Schnupperpraktikum an, das die Personalabteilung organisiert und begleitet. Binden Sie dabei doch Ihre Azubis ein, die den Jugendlichen aus eigener Erfahrung berichten und gute Tipps geben.

2. Überraschen Sie Ihre Mitarbeiter

Jeder wird gerne positiv überrascht – nutzen Sie doch die folgenden Ideen, um ihren Mitarbeitern mit unerwarteten kleinen Aufmerksamkeiten eine Freude zu machen:

  • Ein Eis an einem besonders heißen Tag
  • Eine Willkommens-E-Mail an Urlaubsrückkehrer
  • Ein mobiler Masseur, der in der Pause für Entspannung sorgt
  • Ein leckeres Teesortiment im Herbst und Winter

3. Glückliche Auszubildende

Es gibt viele Möglichkeiten, den jüngsten Mitarbeitern eine Freude zu machen oder sie vor ungewöhnliche Herausforderungen zu stellen. Gerade neue und unvoreingenommene Mitarbeiter haben oft ungewöhnliche und innovative Ideen, die Ihr Unternehmen nach vorn bringen könnten. Wie wäre es, wenn sich eine Führungskraft alle paar Monate mit den Azubis trifft, und sich diese Ideen anhört?

Oder wenn Sie ausgewählte Auszubildende, beispielsweise zur Belohnung für besonders gute Leistungen, auf eine „Ideenreise“ schicken? Das heißt, dass sie gezielt Wettbewerber in anderen Ländern besuchen, um neue Ideen für das heimische Unternehmen zu sammeln – das funktioniert beispielsweise bei Supermärkten oder anderen Geschäften sehr gut.

Eine ganz besondere Herausforderung für Ihre Azubis ist folgende Aufgabe: Übergeben Sie ihnen doch einmal für die Dauer von vier Wochen die Leitung einer kleinen Filiale an. So zeigen Sie dem Nachwuchs Ihr Vertrauen und motivieren zu Höchstleistungen.

4. Feiern Sie – ungewöhnlich und mit Spaß!

Das jährliche Mitarbeiterfest und die Weihnachtsfeier gehören in den meisten Unternehmen zu mehr oder weniger beliebten Möglichkeiten, sich zu betrinken, sich daneben zu benehmen und sich die folgenden Tage beschämt vor dem Chef zu verstecken. Oder, jeder versucht, nach dem überstandenen Pflicht-Essen schnell das Weite zu suchen.

Beide Szenarien sind nicht gerade das, was man sich unter einer gelungenen Mitarbeiteraktion vorstellt. Wir wollen die Mitarbeiter doch glücklich machen!

Probieren Sie doch einmal etwas anderes aus! Ersetzen Sie die Weihnachtsfeier doch durch ein Herbstfest – mit einem herbstlichen Spaziergang durch den Wald, gemeinsamem Kürbis-Schnitzen und anschließendem gemütlichen Beisammensein in einer schön dekorierten Lokalität?

Oder Sie veranstalten ein Kochseminar, bei dem ein Profikoch Ihre Mitarbeiter in die Kunst der besten Pasta, der knusprigsten Weihnachtsgans, der schönsten Spargelrezepte einweiht. Und was wäre, wenn Sie mit einem Grillprofi ein Grillseminar anstelle des obligatorischen Grillfests durchführen?

5. Ein Drehbuch für den ersten Tag im Unternehmen

Wie läuft bei Ihnen die Einarbeitung neuer Mitarbeiter für gewöhnlich ab? Oft scheinen die Kollegen im Büro überrumpelt: „Ah guten Morgen Herr Müller, ich hatte ja noch gar nicht mit Ihnen gerechnet… Schauen Sie sich doch schon mal unser Imagebroschüre an, dann zeige ich Ihnen gleich alles weitere!“ Irgendwann erbarmt sich dann jemand und führt den neuen Kollegen herum, zeigt, wo die Kaffeemaschine und der Kopierer stehen und überlässt ihn dann wieder sich selbst. Wie schade! Da werden Unsummen in die Mitarbeitersuche investiert, und dann solch eine Begrüßung?

Meine Empfehlung: Nehmen Sie sich einmal die Zeit, ein Drehbuch für den ersten Tag zu schreiben. Dort legen Sie genau fest, was alles zu tun ist und wie ein neuer Mitarbeiter angemessen begrüßt wird. Idealerweise ist der Arbeitsplatz vorbereitet, Visitenkarten liegen bereit und ein gemeinsames Mittagessen mit dem Team oder ein paar Kollegen ist geplant. Vielleicht steht sogar ein Blumenstrauß als Willkommensgruß auf dem Schreibtisch? Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Best Practice: Das team baucenter Kiel

Dass all diese Ideen nicht nur in der Theorie gut klingen, sondern auch wirklich praktisch umsetzbar sind, zeige ich Ihnen gerne mit dem Beispiel eines Baustoffhandels. Das team baucenter Kiel gehört seit langem zu meinen festen Kunden und ist der beste Beweis für gelebte Begeisterung im Unternehmen.

Das Baucenter bietet seinen Kunden ganz besonderen Premiumservice, denn KundenBegeisterung wird hier großgeschrieben. Dazu gehören feste Ansprechpartner für jeden Kunden über die gesamte Bauphase hinweg, Festpreisgarantien, unbürokratisches Reklamationsmanagement und ein großer Musterpark, der dem Laien die Einsatzmöglichkeiten verschiedener Baustoffe präsentiert.

Schon früh erkannte der Geschäftsführer der Kieler Niederlassung, dass dieser exzellente Kundenservice in einem so hart umkämpften Markt nur mit hoch motivierten, glücklichen Mitarbeitern funktioniert. Daher haben alle Mitarbeiter selbstverständlich vernünftige Arbeitsgeräte und freundlich eingerichtete Büros. Eine ganze Reihe von Mitarbeiteraktionen, Festen, Sportprogrammen und kleinen Aufmerksamkeiten zu besonderen Ereignissen wie Jubiläen, Heirat, Geburt eines Kindes oder Geburtstagen runden das Bild ab.

Als das Unternehmen in einem Jahr ein überdurchschnittlich gutes Jahresergebnis erwirtschaftete, bedankte man sich außerdem mit einer „Wow-Woche“ bei den Mitarbeitern. Jeder, von der Raumpflegerin über den Lagermitarbeiter bis hin zum Verkaufspersonal, sollte für seinen Anteil am Erfolg belohnt werden. In dieser Wohlfühlwoche gab es daher jeden Tag für alle Mitarbeiter besondere Aufmerksamkeiten: tiefenfiltriertes Mineralwasser aus Norwegen, einen gemeinsamen Pizza-Abend, einen Grillkoffer oder einen ergonomisch gestalteten Bürostuhl.

Generell gehört auch eine offene Kommunikation im team baucenter zur Unternehmensphilosophie. Zu Jahresbeginn erhält jeder Mitarbeiter einen individuellen Brief, in dem die Geschäftsführung über Umsatzzahlen und -ziele, die Unternehmensstrategie sowie geplante Aktionen informiert. Jeder Mitarbeiter hat jederzeit die Möglichkeit, Ideen und Vorschläge, aber auch Sorgen und Nöte mit der Führungsebene zu besprechen, denn bei team wird viel Wert auf eine Führungskultur im Wertekontext gelegt, so wird der persönliche Kontakt hochgehalten.

Kein Wunder also, dass Mitarbeiter in diesem Umfeld glücklich und zufrieden ihrer Arbeit nachgehen und so den Unternehmensgeist auch nach außen transportieren. Die Investition in die Motivation und Begeisterung der Mitarbeiter macht sich durch steigende Kundenzahlen und langfristige Kundenbeziehungen mehr als bezahlt.

Dieses und weitere begeisternde Beispiele können Sie auch in meinem Buch „Der Eiertanz“ nachlesen.

Fazit: Glückliche Mitarbeiter sind die beste Grundlage für Ihren Erfolg

Viele Unternehmen, besonders die ganz großen Global Player wie Apple oder Google, haben längst erkannt, wie wichtig hoch motivierte, glückliche Mitarbeiter für den Erfolg ihrer Unternehmen sind. Was früher häufig als „weiche“ Faktoren belächelt wurde, ist heute schon bei der Jobsuche ein wichtiges Kriterium: Was bietet ein Unternehmen seinen Mitarbeitern jenseits von Gehalt, gesetzlich garantiertem Urlaub und Home-Office? Wo unterscheidet sich der Arbeitgeber von anderen, wo macht es wirklich Spaß, zu arbeiten?

Zahlreiche Studien zeigen, dass junge Berufseinsteiger zwischen 20 und 30 heute ganz andere Anforderungen an ihre Jobs stellen als es ihre Eltern noch vor 30, 40 Jahren taten.

Die Flexibilität und Mobilität nimmt immer weiter zu, sodass heute niemand in einem Job ausharrt, der ihn unglücklich macht. Für Unternehmen bedeutet jeder Wechsel hohe Kosten – daher sollten Sie lieber in Maßnahmen der Mitarbeiterbindung investieren, als in die Bewerbersuche.

Falls Sie jetzt weitere, ganz konkrete Ideen suchen, wie Sie Ihre Mitarbeiter glücklich machen können, dann fordern Sie jetzt mein kostenloses E-Book an: Dort stelle ich Ihnen 80 Maßnahmen vor, die Ihre Mitarbeiter begeistern werden!

Jetzt kostenlos anfordern!

 

Fotoquelle Titelbild: © Fotolia/adrian_ilie825

By | 2017-02-12T18:30:13+00:00 27. Juli 2016|Mitarbeiterführung, Mitarbeitermotivation|