EI

“Begeisterung” oder “Es müllert wieder”

28. Juni 2010 von Ralf R. Strupat

Ich kann hier viel über das Thema Begeisterung schreiben, oder Sie schauen sich einfach kurz das folgende Video an:

Die Begeisterung über den Achtelfinal-Sieg der deutschen Mannschaft ist groß. Englands “Lions” zeigten sich gestern Nachmittag gegen das junge deutsche Team hingegen mit wenig Biss. Vielmehr war bereits in der ersten Halbzeit klar, dass hier das abgewandelte Sprichwort “Löwen, die brüllen, beißen nicht” galt. Der Endstand von 4:1 gegen den Erzrivalen versetzte deutschlandweit Millionen von Fussballfans in einen Freudentaumel.

In allen größeren Städten trafen sich hunderttausende beim Public Viewing zum Spiel ihrer WM-Mannschaft gegen England. Und die Begeisterung hielt bis zum Schluss! Etwa 10 Minuten nach dem Anpfiff liefen “unsere Jungs” zu 100-prozentiger Hochform auf und es ging direkt nach vorne. 1:0 durch Klose in der 20. Minute, das 2:0 in der 32. Spielminute erzielt durch Lukas Podolski; das einzige gezählte Gegentor der Engländer fiel in Minute 37 durch Upson. Danach ließ Thomas Müller den deutschen Traum vom grandiosen Einzug ins Viertelfinale durch seine beiden Treffer zum 3:1 in der 67. und zum 4:1 in der 70. Spielminute Wirklichkeit werden. Vor ca. 41.000 Zuschauern im ausverkauften Stadion in Bloemfontein zeigten Jogis Jungs Fussball der Spitzenklasse. Und das vermeintliche Tor der Engländer war gar keins, wie diese Aufnahme zweifelsfrei belegt (*grins*):

fussball-england-keintor

Alle Fans – ob jung oder alt – können ihr Glück kaum fassen und auch diejenigen, die sich nicht unbedingt als Fussballfan bezeichnen würden, sind von der fantastischen Stimmung im ganzen Land begeistert. In ganz Deutschland gab es wohl kaum jemanden, der nicht ab 15.45 Uhr vor dem Fernseher oder beim Public Viewing dem entscheidenden Spiel um den Einzug ins Viertelfinale entgegenfieberte. Die WM in Südafrika – schon jetzt ist für viele der Traum vom “Sommermärchen 2010″ in Erfüllung gegangen.

Schreiben Sie einen Kommentar