Archiv für August 2011

Ein ganz herzliches DANKE für ein begeisterndes Fest!

30. August 2011 von Ralf R. Strupat

WOW! Wir sind BEGEISTERT!

Noch heute sind wir völlig überwältigt von der wunderbaren Einweihungsparty am letzten Samstag im neuen BegeisterungLand in Halle!

Es hat uns riesig Freude bereitet, mit unseren Gästen zu lachen, zu tanzen, Zeit zu genießen …

Die bunte 70er-Kostümvielfalt, die orangen Accessoires, die großartigen Geschenke, die unser neues Heim noch schöner machen … und natürlich unsere Gäste haben das Fest zu dem gemacht, was es ist – Extra Spitzenklasse!

Ein ganz herzliches DANKE für ein begeisterndes Fest!

Wir sagen von Herzen DANKE und freuen uns schon auf das nächste Fest!

Mit absolut begeisterten Grüßen aus dem NEUEN BegeisterungsLand

Das TEAM STRUPAT!

Bildquelle: privat

Viele Studien haben längst bewiesen, dass Unternehmen und Geschäfte erfolgreicher sind, wenn sie kundenorientierter Denken und Handeln. Das Kundenvertrauen ist größer und die Loyalität der Kunden zu diesem Geschäft weitaus stärker. Es reicht heute nicht mehr aus, nur gute Produkte und Dienstleistungen anzubieten; auch andere Unternehmen haben vergleichbare Qualitäten und Materialien im Angebot. Die ganze Struktur und Organisation der Firma muss auf den Kunden ausgerichtet sein.

Kunden, die Sie wie Freunde behandeln, bleiben Ihrem Unternehmen länger treu

Kundenbegeisterung im Unternehmen leben – eine Aufgabe für Vorgesetzte und Mitarbeiter

Das heißt auch zwangsläufig, dass jeder Mitarbeiter – vom Chef bis zum Pförtner – dieses Verhalten konsequent leben muss. Dazu gehört nicht nur ein Service, mit dem praktisch ja jedes Unternehmen wirbt, sondern insbesondere, dass dieser Service für den Kunden jederzeit, sei es persönlich, am Telefon oder per E-Mail, spürbar ist. Nur so gelingt es erfolgreich, aus Kunden Freunde zu machen! Eine echte Partnerschaft entsteht immer nur dann, wenn Zuverlässigkeit, Termintreue, Verständnis für Wünsche, echte Freundlichkeit und Engagement zusammenkommen.

Wer seine Kunden liebt, zeigt es Ihnen!

Kunden, die sich als Freunde verstehen, beeinflussen durch Mund-zu-Mund-Propaganda und das Klicken des „Gefällt-mir-Buttons“ das Standing Ihres Unternehmens in der Öffentlichkeit. So kann Kundenbegeisterung für Ihren Wettbewerbsvorteil sorgen. Fragen Sie sich in regelmäßigen Abständen immer wieder, was Ihre Kunden wollen – sind sie immer noch begeistert von Ihrer Marke, Ihren Angeboten und der Partnerschaft zwischen Verkäufer und Kunde oder müssen Sie noch mehr tun, um die bestehende Kundenbindung zu verstärken und für Begeisterung zu sorgen?!

Bildquelle: Kzenon – Fotolia.com

Wenn es Kunden die Sprache verschlägt

24. August 2011 von Ralf R. Strupat

Dass die großen Elektronikfachmärkte wie Media Markt und Saturn nicht immer mit perfektem Kundenservice glänzen, ist vielen Kunden bekannt. Nicht zuletzt, weil sie am eigenen Leib erfahren haben, wie enttäuschend es ist, wenn der Kundenservice und die Beratung zu wünschen übrig lassen.

Wenn es Kunden die Sprache verschlägt

Da kommen viele ganz schnell zu der Ansicht, dass Geiz nicht geil sondern eher doof ist!

Kundenservice ab 19.00 Uhr bereits zurückgefahren?

Am Samstagabend, in einem oben bereits genannten Elektronikfachmarkt passierte dann folgendes:

Der Kunde wandte sich freundlich an einen vorbeihuschenden Verkäufer, der daraufhin auch stehenblieb. „Entschuldigen Sie kurz, wo finde ich denn die Milchaufschäumer?“, so der Kunde erwartungsfroh. Die Antwort des jungen Verkäufers verschlug ihm daraufhin erst mal die Sprache. „Das ist jetzt schlecht, ich habe gleich Feierabend!“, so die Antwort.

Er muss dann wohl gemerkt haben, dass seine Worte beim Kunden auf Unverständnis stießen, schließlich waren bis zum Ladenschluss noch gute 45 Minuten Zeit.

Fehlende Begeisterung im Verkauf sorgt für frustrierte Kunden

In einem Fachgeschäft sollten die Beratung und der Service die Trümpfe sein, die einen Kunden veranlassen, begeistert den Kauf eines Produktes zu tätigen. Leider ist das nur die Theorie – in der Praxis fühlen sich viele Kunden beim Kauf nicht gut aufgehoben.

Als Gründe dafür nennen sie auch eine schlechte, unmotivierte Beratung aufgrund fehlender Begeisterung des Verkäufers für seine Tätigkeit, sein Produkt oder seinen Arbeitgeber. Auch eine fehlende Fachkenntnis veranlasst viele Kunden das gewünschte Produkt anderswo zu kaufen. Schließlich ist kein Kunde begeistert, wenn er feststellen muss, dass ein Verkäufer weniger Ahnung von dem Produkt hat, als er selbst.

Bildquelle: PictureP. – Fotolia.com

Oft hat der Tag nicht genug Stunden, um auch all die Arbeiten und Aufgaben zu erledigen, die wir uns manchmal vorgenommen haben. Dabei kann ein cleveres Zeitmanagement helfen, damit wir das Wesentliche nicht aus den Augen verlieren. Denn eigentlich ist es gar nicht so schwer, die richtige Zeitplanung zu finden und auch einzuhalten.

Besseres Zeitmanagement schafft neue Freiräume und mehr Lebensqualität

Viele Menschen planen in bestimmten Zeitabschnitten, sprich, was muss ich heute, was diese Woche, was diesen Monat und was muss in diesem Jahr noch erledigt sein. Hierbei kommt es darauf an, dass sich niemand selbst beschummelt, denn nur realistische Ziele können Sie auch erreichen.

Realistische Ziele steigern die Motivation und Begeisterung

Wer sich Ziele steckt, die für ihn unerreichbar sind, der frustriert sich nur selbst und verliert so die Motivation und Begeisterung an seinen Aufgaben. Deshalb ist es sinnvoll, festzulegen, welche Aufgaben und Tätigkeiten erste Priorität haben und wirklich wichtig sind. Was können Sie an Mitarbeiter oder Kollegen delegieren und was fällt in den Bereich „eher unwichtig“ – wer sich seine Aufgaben so einteilt, stellt schnell fest, wie entspannt es sein kann, ohne „Zeiträuber“ zu leben. Ein Zeitmanagement ist nicht nur auf der beruflichen Ebene von Vorteil, sondern kann auch im privaten Umfeld für Entlastung und Entstressung sorgen.

Mehr Zeit für die Familie

So haben Sie mehr Zeit für den Partner oder die Kinder und können auch einmal einen neu gewonnenen Zeitpuffer für sich selbst nutzen. So gewinnen Sie neue Energie, Motivation und Begeisterung! Die Planung, in der zur Verfügung stehenden Zeit bestimmte Aufgaben und Tätigkeiten zu erledigen, sollte stets einer Überprüfung standhalten können. Sind die gesteckten Ziele noch realistisch? Haben Ihre Zeitplanungen in der letzten Woche oder im letzten Monat gepasst? Gestehen Sie sich ein, wenn Sie Ziele nicht erreicht haben und korrigieren Sie dann die Zeitplanung.

… Rom ist ja bekanntlich auch nicht an einem Tag erbaut worden und selbst ein hoher Berg lässt sich Stein für Stein abtragen!

Bildquelle: © Thomas Jansa – Fotolia.com

Wer schon immer mal mit Frühsport beginnen wollte und diejenigen beneidet, die morgens schnell in ihre Laufschuhe schlüpfen und einfach losrennen, denen sei gesagt – nicht lange darüber nachdenken, sondern sofort morgen früh selbst loslegen! Sport am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen, sagt der Volksmund. Und etwas ist auch daran, denn nur etwa eine halbe Stunde sportliche Betätigung am Morgen führen dazu, dass sich viele Menschen rundum wohl in ihrer Haut fühlen und einfach gute Laune haben.

Frühsport setzt Glücksgefühle frei und verbessert die Kondition

So lässt es sich mit nur einem geringen Zeitaufwand morgens besser in einen stressigen Arbeitstag starten. Mehr körperliche Vitalität und neue Begeisterung für die Aufgaben, die vor uns liegen.

Joggen, walken oder doch lieber Yoga?

Wer sich überhaupt nicht dazu durchringen kann, morgens nach dem Aufstehen schon durch den Park zu joggen, der kann den Tag auch mit Frühgymnastik oder Yoga beginnen. Diese Übungen sind für jeden Typ geeignet und eine Trainingseinheit benötigt nur wenig Zeit. Wer etwas für seinen Körper und die eigene Vitalität tun möchte, der muss in erster Linie nicht supersportlich sein, sondern einen starken Willen haben. Wir müssen den inneren Schweinehund soweit bekämpfen, dass wir das begonnene Training auch regelmäßig mit Freude fortführen.

Morgendliches Training sorgt für Begeisterung

Der frühmorgendliche Lauf durch den Park versorgt die Körperzellen mit frischem Sauerstoff und stärkt zudem das Immunsystem. So sind Sie beispielsweise drohenden Erkältungen gegenüber besser gewappnet und außerdem hilft ein tägliches, frühes Training beim Stressabbau. Das hört sich doch gut an, oder? Übrigens sagen die meisten Frühsportler, dass sie bereits nach wenigen Tagen erste positive Veränderungen bemerkt haben und die meisten können sich ein Leben ohne morgendliches Training gar nicht mehr vorstellen!

Also nicht länger warten, sondern starten – Sprinten wir einer vitaleren, begeisternden Zukunft entgegen!

Bildquelle: Peter Atkins – Fotolia.com

Virgil Schmid, der hochkarätige Trainer und Coach der „FISH!-Philosophie“ aus der Schweiz und Ralf R. Strupat, der Experte für Kunden- und Mitarbeiterbegeisterung aus Deutschland, zeigen Ihnen in einem Power Seminar, welchen Mehrwert Sie für sich erzielen, wenn Sie emotionale Einkaufserlebnisse mit Freude & Spaß am Arbeitsplatz paaren.

Die beiden Experten haben bereits in den letzten Jahren mehrfach gemeinsam Seminare und Workshops erfolgreich umgesetzt – bisher in Deutschland. Diesmal geht es ab in die Schweiz!

Ganz konkret: Das spezielle Power-Seminar findet statt am 16./17. September 2011 im Hotel Sternen in Kriegstetten in der Schweiz.

Grüezi, Servus und Hallo „FISH!-Philosophie“ – Erleben Sie DAS Power-Seminar in der Schweiz!

Ihr Tagungshotel hat eine fabelhafte, ruhige Lage und ist trotzdem perfekt aus jeder Richtung zu erreichen; von Bern, Zürich, Basel und vom Flughafen Kloten aus fahren Sie jeweils weniger als 100 Kilometer, um Ihr Ziel zu erreichen.

SIE möchten wissen, wie die FISH!-Philosophie wirkt und wie Sie sie in Ihr Unternehmen bringen? Dann führt Ihre Reise in die Schweiz!

Profitieren Sie bis zum 19. August 2011 vom Last Minute Angebot; melden Sie sich noch heute an – einige wenige Plätze sind noch frei. Erleben Sie ein fantastisches Wochenende und lassen sich von der Intensität des Seminars überraschen – Sie werden begeistert sein!

Vielleicht stellen Sie sich die Frage: Funktioniert die FISH!-Philosophie auch bei mir? Wir sind uns sicher! Lernen Sie die FISH!-Philosophie jetzt kennen und finden auf folgende Fragen die Antwort.

Wie kann ich eine fördernde und motivierende Aufbruchstimmung bei meiner Familie, meinen Freunden und den Arbeitskollegen erzeugen? Warum ist die FISH!-Philosophie so einfach umsetzbar und so wertvoll? Was unterscheidet die FISH!-Philosophie von bisherigen Motivationsmethoden?

Lust auf einen kleinen Vorgeschmack? Virgil Schmid gibt Ihnen dazu in seinem Imagefilm erste Einblicke….

Ihr Mehrwert: mehr Energie, mehr Begeisterung und neue Kreativität!

Erleben Sie eine Inspirationsquelle, aus der Sie schöpfen können. Werfen Sie das Netz noch heute aus! Schaffen Sie ein Arbeitsumfeld für mehr Energie, Begeisterung und neue Kreativität!

Buchen Sie noch heute Ihren Platz beim Power-Seminar FISH!-Philosophie in der Schweiz! Virgil Schmid und Ralf R. Strupat freuen sich auf Sie beim Power Seminar in Kriegsstetten und sagen mit BeGEISTerung … Be Happy – Be Fish!

Bildquelle: Virgil Schmid, Ralf R. Strupat

Sommer 2011 – Ein Sommer der kein richtiger Sommer ist?

11. August 2011 von Ralf R. Strupat

Im Sommer wünschen wir uns Sommerwetter mit Sonnenschein, Temperaturen deutlich über 20 Grad und lauen Sommerabenden. Damit ist es allerdings in diesem Jahr eher selten; der Sommer 2011 lässt uns buchstäblich im Regen stehen! Die Sommerferien fallen wohl ins Wasser – allerdings nicht, wie von vielen gewünscht, ins Schwimmbecken der Freibäder oder Badeseen.

Sommer 2011 – Ein Sommer der kein richtiger Sommer ist?

Nicht nur für die Daheimgebliebenen unter uns, sondern auch für viele Schüler und die ansässigen Freizeitbetriebe, Beachclubs und Eisdielen verspricht die Wettervorhersage keine echte Besserung.

Alternative Vorschläge erwünscht

Wenn der Sommer kein richtiger Sommer ist, wie gehen wir am Besten damit um? Trotz kühler Temperaturen doch mal ein Eis essen gehen, eine Fahrt in den Freizeitpark machen oder spontan einen Zoobesuch starten – das macht auch Spaß, wenn die Sonne nicht scheint und eine Jacke dabei sein muss. Ansonsten ist auch ein Regentag ideal, um einmal mehr ins Kino zu gehen, eine Ausstellung zu besuchen, die eigentlich schon lange auf dem Programm stand oder sich fest in ein spannendes Buch zu vertiefen.

Cabrio Fahrer wenig begeistert

Besonders gebeutelt sind diejenigen unter uns, die sich schon das ganze Jahr über darauf gefreut haben, im Sommer mit ihrem Cabrio offen durch die Landschaft zu brausen und sich den Sommerwind um die Nase wehen zu lassen. Leider blieben in diesem Sommer die meisten Dächer geschlossen – nur einige wenige Sonnentage konnten die Fahrerinnen und Fahrer voll auskosten.

Da hilft kein Jammern und Wehklagen – das Wetter können wir noch nicht beeinflussen, deshalb heißt es: Genießen Sie den Sommer trotzdem – und machen Sie das Beste aus Ihren Sommerferien! …sie sind eh viel zu schnell wieder vorbei!

Bildquelle: Ramona Heim – Fotolia.com

Wir haben mitgefiebert, Daumen gedrückt und wussten gleich, unser Chef packt das ;-) !

Ralf R. Strupat ist frisch in den Club55 aufgenommen; im nächsten Jahr erhält er seine „Auszeichnung“ beziehungsweise Urkunden. Die Idee des Club55 entstand in den 50er Jahren. 1959 gründete die European Community of Experts in Marketing and Sales den Club55 in Genf. Der Club verfügt heute über namhafte Mitglieder und versteht sich als internationales Netzwerk und Fachvereinigung.

Neue Mitglieder müssen aus den Bereichen Marketing, Verkauf und Management kommen – die Entscheidung, wer in den erlauchten Kreis aufgenommen wird, treffen die Clubmitglieder selbst und entscheiden, wer sich bewerben darf.

Getreu dem Motto: „Wer aufhört besser zu werden, hört auf gut zu sein“!

Die Mitglieder erklären sich generell bereit, Zeit und Mittel im Sinne des Club55 einzusetzen und Mitverantwortung zu tragen. Der Club55 tritt professionell als Vermittler und Förderer von Theorie und Praxis in Marketing und Verkauf in Erscheinung.

Gerade dieses Thema liegt Ralf R. Strupat besonders am Herzen, deshalb war die Freude groß, als folgender Brief frisch hereingeflattert kam, der das ganze besiegelt:

Glückwunsch – Ralf R. Strupat gehört nun zum erlesenen Kreis des Club55!

Wir freuen uns mit Dir! Und sagen: Lieben Glückwunsch, Chef :-) !

Dein Begeisterungs-TEAM

Bildquelle: Ralf R. Strupat

Heute kommen wir mit einem speziellen TIPP auf Sie zu. Mein Kollege Ardeschyr Hagmaier, der Problemlösungsexperte Nummer Eins in Deutschland, hat gemeinsam mit der OnlineUniversity24 seinen Vortrag für ein Webinar am 02. August 2011 vorbereitet. Start ist 20.00 Uhr.

Adler oder Ente – wie wollen Sie handeln?

Der Titel seines Vortrags lautet: “Enten stehen auf der Speisekarte – Adler unter Naturschutz”!

Lassen Sie sich das Webinar „Enten stehen auf der Speisekarte – Adler unter Naturschutz“ nicht entgehen!

Im Mittelpunkt des Webninars steht die Frage: Befinden Sie sich im Hochstatus? Sprich, sind Sie lösungsorientiert wie der Adler unterwegs? Erlernen Sie die Strategie des Adlers, die Ihnen hilft, im privaten und beruflichen Bereich weiter zu wachsen.

Kostenlos teilnehmen und tolle Lösungsansätze erfahren!

Ergreifen Sie diese großartige Chance und sichern Sie sich am Besten gleich JETZT Ihren Platz! Gut zu wissen: Die Teilnahme ist für Sie kostenlos. Nach einer kurzen Registrierung, bekommen Sie direkt Ihre Teilnahmedaten.

Adler oder Ente – das ist oft die Frage. Lassen Sie sich vom Verhalten des Adlers begeistern und übernehmen seine Zielstrebigkeit; der Adler ist lösungsorientiert, er freut sich auf seine Aufgabe, er kämpft und handelt.

Wir wünschen Ihnen schon jetzt einen tollen Abend und einen begeisternden Flug!

Bildquelle: Ardeschyr Hagmaier und Ralf Strupat